Doppelausstellung "Neue Bilder en plein air" und "Um die Ecke geblickt: Norddeutsche Naturmotive"

Alles auf einen Blick

Doppelausstellung des Malers André Krigar und des Fotografen Jan Goedelt.


Zur dritten Ausstellung im Haus Peters in diesem Jahr treffen wieder zwei renommierte Künstler aufeinander. Der Maler Berliner Maler André Krigar zeigt neue Arbeiten in plen-air-Technik und der Kieler Naturfotograf Jan Goedelt eine Auswahl seiner schönsten norddeutschen Fotomotive.

Am 12. Oktober startet die dritte große Jahresausstellung. Wieder treffen Malerei und Fotografie zusammen. André Krigar zeigt „Neue Bilder en plein air“ und der Fotograf Jan Goedelt präsentiert "Um die Ecke geblickt: Norddeutsche Naturmotive".
Seit vielen Jahren zieht André Krigar (*1952) durch Großstädte und fängt in seinen Bildern das turbulente Stadtleben ein. Berlin, Hamburg, Toronto sind nur einige seiner Stationen. Seit 1992 nimmt André Krigar an zahlreichen Malsymposien der Norddeutschen Realisten teil, wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, war in unzähligen Ausstellungen im In- und Ausland vertreten – man darf ihn als Maler von internationalem Rang bezeichnen.
Im Gegensatz zu anderen Künstlern, die vor Ort skizzieren und dann im Atelier weiterarbeiten, malt Krigar nach dem klassischen Plein-air-Verfahren fast ausschließlich direkt vor seinen Motiven. Wo ihn Lichtstimmung und Szenerie ansprechen, stellt er seine Staffelei auf. Er malt keine Idyllen, er liebt den Reichtum an Gegensätzen, die das städtische Leben bietet: touristische Postkartenansichten treffen auf verschwiegene Ecken, pulsierende Menschenmengen auf abseitige Nebenstraßen oder Baustellen, Industrieanlagen und Gerüste. Er kann nicht anders, denn das macht für ihn Malerei aus:
 „Malerei vor Ort die wichtigste Quelle meiner Arbeit. Hier reagiere ich direkt auf die Welt. Neben den optischen Reizen bin ich en plein air auch einer Vielzahl anderer Eindrücke ausgesetzt, die meine Spontaneität fordern (Synästhesie). Übrigens werden dabei scheinbare Störungen bisweilen zu wichtigen Hilfen; das gilt insbesondere für mein Hauptthema, die Stadtmalerei.“
Krigar geht es nicht um realitätsnahe Wiedergabe von Straßenszenen oder Häuserzeilen. Im Vordergrund stehen vielmehr die Stimmungen, die flüchtigen Momente, das Zusammenspiel vieler Details, die dem Ganzen erst seinen spezifischen Charakter verleihen. Hektischer Alltag, vorbeihastende Passanten, Straßenverkehr, rasch wechselndes Wetter, flirrende Lichter, stille Straßen und finstere nächtliche Schatten – so vielfältig wie das Leben selbst sind auch seine Bilder. Das Licht ist bei Krigar nicht schmückendes Beiwerk, sondern bindendes Glied zwischen (Stadt)Landschaft und Mensch und damit das wichtigste Stilmittel.
In der Ausstellung in Tetenbüll zeigt Krigar, auch wenn er in erster Linie ein Städtemaler ist, vor allem Landschaften aus Schleswig-Holstein sowie einige Großstadtansichten (Berlin, Hamburg) der letzten Jahre, ergänzt durch einige „Kleinstadtansichten“ aus Husum.
 
Jan Goedelt hat sich ganz auf die Naturfotografie spezialisiert. An seine Motive geht er durchaus mit wissenschaftlichem Interesse heran, besonders die Ornithologie hat es ihm angetan. Aber neben Studien von Vögeln finden sich auch Reptilien, Krabbeltiere, Wildtiere, Pflanzen und Landschaften vor seiner Linse wieder. Seine Motive sucht sich Jan Goedelt hauptsächlich in den frühen Morgen- und den späteren Abendstunden in Norddeutschland, bevorzugt in Schleswig-Holstein. Entweder geht er aktiv auf die Fotopirsch oder er sitzt gut getarnt in einem Tarnzelt, um auf eine ansprechende, fotogene Szene zu warten. Ebenso gern liegt er still und getarnt im Watt oder am Strand von Nord- und Ostsee und hofft z.B. auf Vögel in Aktion. Mit seinem Makro-Objektiv geht Jan Goedelt bevorzugt auf Motivsuche unter Schmetterlingen und Libellen. Er hält auch Vorträge zur Vogelfotografie und veröffentlicht seit rund zwanzig Jahren bebilderte, hauptsächlich vogel- und naturkundliche Beiträge in verschiedenen Zeitschriften sowie Fotos in Fachbüchern, Kalendern und Ausstellungen.
Im Vordergrund der aktuellen Ausstellung stehen eindrucksvolle Situationen und Porträts, entstanden in der norddeutschen Natur, teilweise kombiniert mit attraktiven Lichtstimmungen.

http://www.andre-krigar.de/

https://www.natur-linse.de/

goedelt-kl-1024x682
krigar-see-am-morgen

Alle Termine

November 2019
Dezember 2019
Januar 2020
Februar 2020

Weitere Informationen

Anreise

Doppelausstellung "Neue Bilder en plein air" und "Um die Ecke geblickt: Norddeutsche Naturmotive"

Dörpstraat 16

25882 Tetenbüll


Tel.: +49 4862 681

www.hauspeters.info/

Preise

12.10.2019 - 29.02.2020. Okt - Dez: Di.-So. 13.00-17.00 Uhr, Eintritt frei.

 

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.